Kriegsdienstverweigerer unterstützen

Auch wenn in einigen (v.a. europäischen) Ländern wie Deutschland die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, besteht sie in anderen (v.a. außereuropäischen) Ländern wie Eritrea, Türkei und Israel fort – und mit ihr die Probleme und Konflikte um das Menschenrecht der Kriegsdienstverweigerung. Wo Verweigerer schikaniert, inhaftiert, gefoltert oder gar getötet werden, da setzen sie aber auch das deutlichste Zeichen gegen Militarismus, Krieg und Gewalt. Darum verdienen sie unsere Hilfe und Unterstützung, darum gehört ihnen unsere Solidarität.


Ägypten: Militärgericht verurteilt Kriegsdienstverweigerer

Der ägyptische Kriegsdienstverweigerer Maikel Nabil Sanad wurde in der Nacht vom 4. auf den 5. April verhaftet und bereits am 5. vor ein Militärgericht gestellt. Dieses verurteilte ihn am 11. April zu drei Jahren Haft wegen Beleidigung des Militärs. Er hatte in seinem Blog ausführlich über die fortwährenden Menschenrechtsverletzungen und politischen Einflussnahmen des ägyptischen Militärs berichtet.

„Auf der einen Seite stellt sich das Militär als Hüter der Revolution dar,“ sagte heute Rudi Friedrich vom Kriegsdienstverweigerer-Netzwerk Connection e.V., „auf der anderen Seite geht es äußerst scharf gegen KritikerInnen vor, wie gegen Maikel Nabil Sanad. Er erhielt wegen seiner Veröffentlichungen die Höchststrafe von drei Jahren. Offensichtlich will das Militär hier ein Exempel statuieren, um andere Militärkritiker in Ägypten mundtot zu machen.“

Connection e.V. und die DFG-VK rufen dazu auf, Maikel Nabil Sanad Unterstützungsschreiben zuzusenden an: Maikel Nabil Sanad, Toura Prison, Mansheya El-masry, Tora, Cairo, Egypt.

Eine Protest-eMail kann versandt werden über http://wri-irg.org/node/12728 oder über www.frieden-mitmachen.de

Mehr Infos unter http://www.connection-ev.de/z.php?ID=1334




Infos/Materialen:

  • Infos zu Verweigerern über die internationalen Delegierten der DFG-VK und das weltweite Netzwerk War Resisters‘ International
  • Faltblatt "KriegsgegnerInnen unterstützen" aus der Reihe "Schritte zur Abrüstung"

Referenten

  • Kai-Uwe Dosch
  • Holger Schmidt